#1

Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 03.06.2017 09:03
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Leute!

Ein besserer Name als "Doppeltrommel" fällt mir nicht ein, damit bezeichne ich eine Trommel, die von beiden Seiten bespielbar ist.
Ich habe sie vor vielen Jahren auf dem Flohmarkt gefunden, die Felle mit Holznägeln an den Korpus geheftet. So konnte man nicht stimmen, also baute ich eine primitive, aber wirksame Schraubspannung. Diese soll nun weg und durch Schnurspannung ersetzt werden.
Grund: Erstens ist es schöner, zweitens drückt mich die umgehängte Trommel weniger auf den Bauch, wo ich seit einer Operation sehr empfindlich bin.

Ich will das Problem so lösen, dass jede Seite unabhängig von der anderen spannbar bleibt, denn die Spielflächen sind gleich groß, was bedeutet, dass man, wenn man sie unterschiedlich klingend haben will, eine Seite mehr spannen muss.
Bass gibt es keinen, aber die Trommel ist unglaublich melodiös in den Höhen und Mitten, das soll auch erhalten bleiben.


Mit freundlichen Grüßen
Raphael

nach oben springen

#2

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 04.06.2017 13:56
von Erny • 115 Beiträge | 1230 Punkte

Hallo Raphael,

dann wirst du wohl zwei getrennte Ringe in der Mitte brauchen, oder alternativ einen korpusfesten Ring, der unterschiedliche Spannkräfte auf die beiden Trommeln aufnehmen kann.
Sicher lässt du uns wissen, was du tun wirst. Viel Spaß beim Bauen & Grüße
Erny

zuletzt bearbeitet 04.06.2017 13:57 | nach oben springen

#3

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 04.06.2017 18:23
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Erny!

Danke für deine Rückmeldung! Ich werde zwei Ringe in der Mitte anbringen, aber derzeit bin ich außer Gefecht. Ich habe mir beim Trommelspannen meinen Rücken überstrapaziert und brauche ein paar Tage Pause.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

nach oben springen

#4

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 04.06.2017 22:55
von Erny • 115 Beiträge | 1230 Punkte

Kenne ich, Raphael, gute Besserung, das wird schon wieder....
Gruß Erny

nach oben springen

#5

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 06.06.2017 15:11
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Leute!

Da sind im Inneren noch die langen Holznägel, die werde ich absägen und einleimen.


Mit freundlichen Grüßen
Raphael

nach oben springen

#6

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 10.06.2017 13:15
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Leute!

Die Doppeltrommel präsentiert sich nun geschliffen und dreimal geölt. Alle Löcher im Korpus --- und deren gab es viele! --- wurden mittels Rattan-Spießen verschiedenen Durchmessers und Leim geschlossen. Anfänglich passte ich die Stäbe durch Schnitzen individuell an, dann wurde es mir zu bunt, ich nahm den Akkuschrauber und den Bohrer für das Stäbchen mit dem größten Durchmesser. Von nun an ging es flott dahin.
Welche Holzart? Wenn ich das wüsste! Bislang dachte ich an Afrika, doch ich kann die Trommel keinem mir bekannten afrikanischen Holz zuordnen. Bei asiatischer Herkunft würde ich schüchtern "Teak" meinen, doch afrikanisches Teak gibt es meines Wissens nicht, was dem nahekäme, wäre eventuell Bushmango, aber das erkenne ich sofort am Geruch. Einmal dieses Holz schleifen und man erinnert sich ewig daran.
Wie auch immer, das Klangholz ist schön gemasert, aber es war auch extrem ausgetrocknet. Ich werde es außen und innen noch einmal ölen, bevor ich weiterarbeite. Ich muss einmal im Net forschen, was es da an indonesischen Trommeltypen gibt.


Mit freundlichen Grüßen
Raphael

zuletzt bearbeitet 10.06.2017 13:18 | nach oben springen

#7

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 11.06.2017 09:43
von sabineoh • 277 Beiträge | 2855 Punkte

Hallo Raphael,

schon ein uriges Teil, hat optisch schon deutlich gewonnen durchs Ölen.

Viele Grüße
Sabine

nach oben springen

#8

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 11.06.2017 13:52
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Sabine!

Danke, urig ist der richtige Ausdruck. Ich habe viel im Netz recherchiert, doch bislang nichts Ähnliches gefunden. Die Trommel klingt wie zwei kleine Congas, wie Super Quinto und Ricardo.
Derzeit versuche ich mit einiger Aussicht auf Erfolg die Schnürung anzubringen. Jede Seite soll extra gestimmt werden können. Dazu braucht man zwei Ringe am Korpus, aber alleine schaffe ich das nicht, sie auf der Trommel zusammenzudrücken, sie zu fixieren und danach zu schweißen. Ich experimentiere mit einer 6mm Polyesterschnur, die ich sehr knapp um die Rundung zusammengebunden habe. Daran werden dann die 4mm Schüre geknüpft, die zur Spannung dienen.
Eine Seite ist schon richtig gut, die andere mache ich morgen, die 6mm Leine ist schon dran für die zweite.


Liebe Grüße
Raphael

nach oben springen

#9

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 12.06.2017 16:27
von sabineoh • 277 Beiträge | 2855 Punkte

Hallo Raphael,

das sieht vielversprechend aus.

Viele Grüße
Sabine

nach oben springen

#10

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 13.06.2017 07:56
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Sabine!

Es funktioniert, sicher hat es den Leinen-Ring hochgezogen, aber das passiert auch mit jedem Stahlring auf einer gewölbten Fläche. Jetzt steht die Spannung, aber ich werde früher oder später die Schnürung durch eine schwarze PES-Leine ersetzen, derzeit habe ich nichts Passendes im Haus.

Ich freue mich schon auf Dienstag, da gibt es das jährliche Sonnwend-Trommeln um ein Lagerfeuer! Zu dem Anlass nehme ich die Doppeltrommel sicher mit, eine Djembe muss natürlich auch dabei sein.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

nach oben springen

#11

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 13.06.2017 10:37
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Hallo Raphael,

sehr schöne gelungene Arbeit mt der Schnurspannung. Wobei ich die erste Version mit den Schrauben auch schon sehr professionell fand.

Liebe Grüße
Robert

nach oben springen

#12

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 14.06.2017 08:32
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Robert,

danke für deine Rückmeldung! Nun, die Schraublösung war etwas rustikal geraten, die Beschläge und Schrauben aus dem Baumarkt, die Ringe im Schweiße meines Angesichtes selbst geschweißt und das Holz nur an der Schlagkante behandelt. Diesmal ist innen weggekommen, was überflüssig war und außen habe ich geleimt und geschliffen, was das Zeug hielt. Auch 2-K-Kleber und Sekundenkleber mit Holzstaub kamen zum Einsatz. Ich bin froh, dass ich jeden Umbau mit den Originalfellen durchführen konnte, denn Felle sind ein wesentlicher Kostenfaktor.
Vor kurzem wurde ein Inserat von einem Percussionisten und auch Trommelbauer veröffentlicht, der mehr als ein Dutzend Rinderfelle um bescheidene 65 Euro anbot, das habe ich leider versäumt.
Meine nächste Arbeit wird eine weiße Djembe für meine Tochter. Woran arbeitest du gerade?

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

zuletzt bearbeitet 14.06.2017 08:33 | nach oben springen

#13

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 14.06.2017 12:23
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Hallo Raphael,

mein aktuelles Bastelprojekt sind zwei Talking Drums, die ich herumliegen habe. - Hierfür brauche ich dünne Ziegenfelle, die ich bei Percussion Africaine bestellt habe und auf die ich warte...

Hintergrund: Ich habe schon etliche Talking Drums gesammelt und ich spiele auch mit Afrikanern aus Nigeria zusammen regelmäßig mit Djembe und Talking Drum improvisierte Stücke. Richtig gut in meinen Talking Drum Bestand ist nur eine große Talking Drum von Remo, die im Nigeria Stil von Yoruba (großer Durchmesser mit hellen dicken Schnüren) gebaut ist. Diese Talking Drum hat klassische Kunstfelle von Remo verbaut, wie sie klassischen Schlagzeug Toms verwendet werden. Die Konstruktion von Remo ist so perfekt, dass sie an Tonumfang und Lautstärke alle anderen Talking Drums, die ich kenne und habe in den Schatten stellt....

https://www.amazon.de/Remo-TD-0816-18-Ta...mo+talking+drum

Eigentlich sollte ich daher zufrieden sein... aber der Sammler und Bastler forscht weiter...

Ich habe da nämlich noch eine XL Talking Drum von Meinl, die ist noch viel grösser als die von Remo. Die sieht aus wie wo sie gebaut wurde ... aus Indonesien mit fürchterlichen weiß gebleichten Fellen. und etwas dünnen 3mm Schnüren. Die Felle sind auf einen Ring.aufgenäht.

https://www.amazon.de/gp/product/B0033AI...0?ie=UTF8&psc=1

Ich dachte in meinen jugendlichen Leichtsinn, die krieg ich mal ganz schnell auf eine Remo umgebaut... Der Durchmesser passt zu 10 Zoll Standard Trommelkunstfellen. Die Ringschnürung im Djembestil ungeknotet. Schicke helle 4mm beige Längsschnur. - Hat soweit auch halbwegs zusammengepasst ... Nur hat der Fellüberstand des Kunstfells beim Drücken auf die Spannschnüre ein lautes knackendes Geräusch erzeugt, was mal gar nicht geht - damit hatte ich nicht gerechnet.... Auch war die Lautstärke und der Tonumfang nicht befriedigend. - Jetzt wird weitergebastelt. Ich wollte jetzt in klassischer Manier ein dünnes afrikanische Ziegenfell auf den Spannring nähen aber dabei die neuen Djembe stil Knoten für die Vertikalspannung beibehalten. - Die Vertikalschnüre wurden ursprünglich zwischen Spannring und Body langgeführt - bei Djembe artigen Knotung jetzt außen am SPannring. Ich hoffe dass der größere Abstand zwischen Spannschnüre und Body hier beim Zentrieren der Felle keine Probleme macht.... (Bei den Kunstfellen war das Zentrieren der Felle ein Problem mit aufgenähten Ziegenfellen geht es hoffentlich besser.) Das innere des Trommelkörpers ist etwas rauh und muss noch etwas geglättet werden.

Dann habe ich noch eine zweite etwas kleinere Talking Drum mit Fellriss (Ebay-Schnäppchen)... Der Spannring hat dort standardmäßig bereits die gewohnte Verknotung, wie bei einer Djembe. Das Fell ist dort um einen zweiten Ring genäht und sieht wie eine Fellscheibe aus...

Felle lochen, fädeln und nähen... an Talking Drums ist meine nächste Beschäftigung ;-)

Ich habe mir dann auch eine günstige große klassische nigerianische Talking Drum in Frankreich bestellt, wenn da mal das Fell reißt, bekomme ich die auch umgebastelt ;-) Aufgrund der rustikalen Bauweise sind die nigerianischen Talking Drums bei Fellriss reparierbar. (Längsschnüre aus Leder würde ich bei Felltausch immer gegen beige 4mm Schnüre tauschen. Die traditionelle Fadenführung zum Annähen der Felle an den Spannring habe ich inzwischen auch verstanden.)

Liebe Grüße
Robert


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

nach oben springen

#14

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 15.06.2017 08:51
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Robert,

sehr interessant! Ich habe noch nie eine Talking Drum bearbeitet.

Grüße Raphael

nach oben springen

#15

RE: Umbau Doppeltrommel

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 18.06.2017 11:33
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Hallo Raphael,

jetzt bin ich mit der ersten Talking Drum fast fertig...

Hier ist die Meinl XL Talking Drum vor der Überarbeitung..


Und hier nach der Überarbeitung...


Dem Meinl Original sah man seine Herkunft aus Indonesien an, die Schnüre zu dünn und das Fell zu schwach und auch noch chemisch gebleicht. Nach der Überarbeitung sieht die Talking Drum etwas mehr wie im Nigeria Stil aus, dickere beige Schnüre und robusteres afrikanisches Fell. Der Klang hat sich verbessert und die Kraftübertragung über die Schnüre funktioniert auch besser. - Momentan trocknet das gestern aufgenähte Fell noch etwas in der Sonne.

Für die Längsschnur habe ich beige 4mm Schnur und für die Ringschlaufen und zum Fell Nähen 3mm Schnur aus dem Schnurhaus.de genommen. Die Ringschlaufen für die Längsschnur sind die traditionellen Knoten (cow hitch) von der Djembe. Um das Fell an den Ring zu nähen habe ich halbe Knoten (half cow hitch) verwendet, eben die traditionelle Methode um ein Talking Drum Fell festzunähen. - Das Nähverfahren hatte ich mir selbst überlegt. Vor dem Nähen habe ich ein Viertel der Längsschnur gelöst und den Holzbody entnommen. Das Fell hatte ich als Vorbereitung mit Wäschklammern am Ring fixiert und dann die Klammern Stück für Stück nach dem Fortschritt entfernt, das Fell am Rand einmal umgeschlagen und mit Lochzange gelocht, mit spezieller stumpfer Fädel-Nadel die Schnur durch das Fell durchgefädelt dann einmal um den Spannring und dann zurück zur Einstichstelle den halben Knoten fertig und die Schnur Richtung nächstes Loch führen und festzurren... Das Nähen dauert bei mir als Anfänger pro Fellseite eine knappe Stunde. Dabei ist darauf zu achten, dass das Fell eine möglichst gleichmässige Spannung bekommt. Ich denke wer Djemben bearbeiten kann, hat mit einer Talking Drum auch keine Probleme.

Liebe Grüße
Robert

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 435 Themen und 2660 Beiträge.