#1

Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 12.04.2011 18:46
von BigAl (gelöscht)
avatar

Zunächst mal ist das Nachspannen ganz schon kraftraubend! Außerdem muss beim Nahcspannen/Stimmen einer Djembé auf ein paar Dinge geachtet werden. Wenn eine Trommel grade neu bespannt wurde muss man mit dem vollständigen Stimmen warten, bis das Fell einigermaßen durchgetrocknet ist.
Außerdem kann man jede Djembé 'Überstimmen' - im Extremfall reißt das Fell - aber je nach dem für was meine seine Trommel einsetzen will, sollte man es mit dem Stimmen nicht übertreiben.

Voraussetzung für ein Nachspannen ist:

- dass das Fell einwandfrei ist. Selbst die geringste Beschädigung kann sich bei einer hochgespannten Trommel zu einem Riß ausweiten, der das ganze Fell überzieht. Selbst ein Druck mit einem Kuli (Trommel als Schreibtisch) kann bei einer hochgespannten Trommel schon das Fell zum reißen bringen.

- dass noch genügend Schnur da ist. 4 mal um das Fell sollte man die Schnur schon legen können. Notfalls kann man natürlich auch andere Schnüre mit einflechten, das sieht aber nicht immer gut aus!

- dass nicht schon 3 Reihen Nachspannschnur gezogen sind. Mehr Reihen sind in der Regel nicht empfehlenswert!

- dass die Trommel nicht zu tief gespannt ist. Das heißt die Vorspannung sollte so gut sein, dass ein Nachspannen noch zum Ziele führt.

- dass die Schnur reckfrei ist. Wenn sie nachgibt, kann man noch so viel nachspannen, es wird sich am Ende immer nur die Schnur dehnen, nicht das Fell!

- dass die Ringe mit denen das Fell nach unten gezogen wird passgenau sind und halten. Ansonsten wird sich das Fell aus den Ringen arbeiten.

- dass genügend vertikale Schnüre vorhanden sind. Dann kann man mehr Kraft auf das Fell ausüben (Flaschenzugeffekt).

Sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, ist es besser die Trommel neu aufzuziehen - mit neuem Fell, passgenauen Ringen, reckarmer, kräftiger Schnur, die ausreichend lang für möglichst viele vertikale Schnüre plus Nachspannreserve ist. Und dann gleich so hoch spannen, dass selbst beim Setzen des Felles kein Nachspannen erforderlich ist. Gut gespannte Trommeln müssen erst am Ende der Lebensdauer des Fells nachgespannt werden. Profis ziehen meist gleich neu auf - frisches Fell, besserer Klang!

NachspannenBeim Nachspannen wird eine Schnur so horizontal durch die vertikalen Schnüre gezogen, dass die horizontale Schnur gerade, ohne Schleifen verläuft, sich die vertikalen Schnüre aber um diese Schnur kreuzen müssen:

1. Dazu wird die horizontale Schnur zunächst unter die nächste (Schnur1) und übernächste vertikale Schnur (Schnur2) gezogen,
2. über die Letztere (Schnur2) hinweg zurück geführt und dann
3. unter die nächste vertikale Schnur1 gezogen und dann
4. über diese (Schnur1) gelegt.
5. Wenn nun die horizontale Schnur in Richtung zur Schnur2 glatt gezogen wird, müssen sich die beiden vertikalen Schnüre überkreuzen. Eventuell zum Glattziehen die Schnur um ein kräftiges Stück Holz wickeln, sich mit den Füßen an der Trommel abstützen, um mehr Zugkraft auszuüben. Unter Umständen sogar über die Hebelwirkung des Stockes.

Und dann immer so weiter - bis zu dreimal rund um die ganze Trommel (spiralförmig nach oben) kann man schon mal gehen. Wenn das nicht aussreicht, sollte die Trommel von Grund auf neu bespannt werden.

nach oben springen

#2

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 12.04.2011 19:07
von Fiacha • 183 Beiträge | 1052 Punkte

Ah gutes Thema ^^ :)

als meine Djembe vor... 3 Monaten hier an kam war sie super straff gespannt, solo-pitch... und das mit etwas weniger als ner drittel Knotenreihe. Die Spannung hat etwas nachgelassen, hab sie aber auch nicht geschont beim einspielen ;)
und hab ein paar Knoten drauf gemacht, jetzt ungefähr eine 3/4 Reihe... aber so toll wie zu Anfang ist es immer noch nicht.
Bei meiner alten Djembe musste man nie irgendwas stimmen.... aber die hab ich auch schon alt übernommen ;)

Lange Rede kurzer Sinn, ich will die Djembe höher haben, TRAU mich aber nicht wirklich. *das schöne Fell und so* gibt es bombensichere Anzeichen die mir sagen dass das Fell den nächsten Knoten noch aushält? :P (nach fest kommt ja bekanntlich ab...)

LG
Fiacha

nach oben springen

#3

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 12.04.2011 19:28
von BigAl (gelöscht)
avatar

Also ich hab selber noch nie ein Fell zerissen beim Stimmen, nur mal ne Trommelfuss einer geleimten China-Djembé abgebrochen, aber das ist ne andere Geschichte.
Im Prinzip würd ich sagen, wenn du die Trommel höher haben willst, dann stimm sie höher :P - Ein absolut sicheres Anzeichen für den nächsten Knoten gibt es nie. Wenn deine Trommel beim anziehn eines Knoten schon enorm knack (also das Holz sich meldet) ist das ein Anzeichen dafür, dass du ins letzte Drittel des Möglichen kommst mit dem Stimmen. Aber mein Chef in Australien hat seine Solotrommel so oft und so lang gestimmt, da mussten wir teilweise sogar zu dritt am Seil ziehen um den Knoten zurecht zubiegen und das Holz hat gekracht und geknarrt, wie n 200 Jahre altes Bauernhaus im Hochsommer :D.

Bei manchen Trommeln ist es allerdings auch der Fall, dass sie nie über einen gewissen 'pitch' hinauskommen, egal wieviel die nachspannst, das liegt einfach an der Trommel selber.

Da deine Trommel allerdings schonmal einen hohen 'pitch' hatte, solltest du in der Lage sein sie wieder auf diesen zu stimmen. So wie sich das anhört hattest du, als du die Trommel gekriegt hast entweder ein nicht ganz trockenes Fell gehabt, was sich durchs einspielen noch gut ausgedehnt hat, oder die Seile (vertikal) waren nicht hart genug gespannt und haben sich beim Einspielen etwas gelockert. Letztes ist garkein Problem, einfach nachspannen. Sollte es am Fell liegen solltest du sicherheitshalber mal nachschaun ob das Fell irgendwie beschädigt, oder an einer Stelle viel dünner ist als an anderen. Sollte das nicht der Fall sein spricht, denke ich, nichts gegen das weitere Stimmen.

Allg. solltest du eben drauf achten, dass du, sobald du leichte Schäden oder Wellen am Fell bemerkst, nicht mehr weiter stimmst, sondern evtl. 1-2 KNoten wieder aufmachst.

nach oben springen

#4

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 12.04.2011 19:35
von Fiacha • 183 Beiträge | 1052 Punkte

loooooool also das Holz hat noch keinen Muchs gemacht, und ich kann die Knoten noch allein ziehen. Dann scheint das ja nicht ganz so wild zu sein wie ich dachte :D Danke^^

(Ich hoffe doch dass sie wieder so hoch zu stimmen ist, hab schließlich Solo Djembe gekauft, dann soll auch Solo Djembe drin sein ;) )

nach oben springen

#5

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 12.04.2011 19:39
von BigAl (gelöscht)
avatar

joa also ich denk auch, das sollte kein Problem sein. Ist natürlich nicht ganz einfach ohne die Trommel selbst in der Hand zu haben, aber rein von der Erfahrung her sollte das gehn. Solang eben das Fell in ORdnung ist ist es kein Thema :)

nach oben springen

#6

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 13.04.2011 18:55
von Fiacha • 183 Beiträge | 1052 Punkte

Ich hab mich getraut :D
Hab die Reihe jetzt voll (schaut eh besser aus) und bisher ist nix kaputt uuuund der Klang ist zurück :D also Erfolg auf der ganzen Linie.

nach oben springen

#7

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 13.04.2011 20:46
von BigAl (gelöscht)
avatar

na das lob ich mir doch mal :)

nach oben springen

#8

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 19.04.2011 00:56
von Bangaly • 97 Beiträge | 581 Punkte

ich kann zum nachspannen nur raten die djembé vorher zu spielen und zwar mindestens eine halbe stunde.
das fell sollte warmgespielt und geschmeidig sein, dann reißt es auch nicht so schnell.
beginnt man eine neue trommel nachzuspannen, ist die von BigAl beschriebene knotentechnik meines erachtens die beste. hat die trommel allerdings schon einige knoten, macht es sinn erst mal in aller ruhe nachzusehen, mit welcher knotentechnik (meines wissens gibt es mindestens 3 verschiedene) die trommel gespannt ist und diese dann beizubehalten.
wechselt man die runde, muss man eine längsschnur auslassen, damit die darauffolgende reihe knoten versetzt läuft und so das tpische karomuster entsteht. die knoten selbst sollten möglichst weit nach unten gezogen werden, damit der abstand der reihen möglichst klein und gleichmäßig ist. dann verträgt eine trommel durchaus 4, wenn nicht sogar 5 reihen
mehr als 5 oder 6 knoten auf einmal sollte man niemals machen. am besten die trommel danach erst mal spielen und sie dann ein paar tage atmen lassen bevor es weiter geht.
wärend des spannens kann es sehr hilfreich sein wenn man der trommel mit einem gummihammer ein paar schläge auf den oberen eisenring (NICHT auf das fell oder den haarigen rand) gibt. das fell setzt sich dann gleichmäßiger auf der kante und der klang wird "trockener". wenn man merkt, dass sich das fell an einer seite weiter runter zieht, kann es unter umständen sinn machen die richtung der knoten (im uhrzeiger oder gegenuhrzeigersinn) zu wechseln um das fell wieder gerade zu ziehen.
ach ja.... eine erfahrung die ich schon machen musste: bei schlechtem wetter, mit feuchter luft lässt man am besten ganz die finger davon - sonst kann es sein, dass man nachts von dem tpischen "pang" geweckt wird
ein sinnvolles hilsfsmittel ist ein clampcleat-griff, den man im segelzubehör-shop bekommt und wer es etwas härter mag und gerade keine 3 helfer zur hand hat kann auch einen langen stab als hebel benutzen um mehr kraft zu haben

zuletzt bearbeitet 19.04.2011 00:57 | nach oben springen

#9

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 19.04.2011 11:43
von Fiacha • 183 Beiträge | 1052 Punkte

Also gestern Nacht hab ich tatsächlich mit der zweiten Reihe Knoten angefangen und noch locker ohne mich ZU SEHR anzustrengen, 5 Knoten draufgesetzt.

Konnte dann aber nicht mehr testen wie es klingt ... meine Nachbarn und so.

Langsam frag ich mich ob was nicht stimmt, entweder ist das Seil dehnbar? oder das Fell gibt zu sehr nach? Allerdings hab ich ein Fell dass bis genau oben an der Kante rasiert ist. Und die Kante ist nach wie vor an Ort und Stelle. (Wenn das Fell sich dehnen würde müsste die Kante ja nach unten wandern oder?)


LG
Fiacha

nach oben springen

#10

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 19.04.2011 11:46
von Bangaly • 97 Beiträge | 581 Punkte

ja, aber unmerklich...
wenn die 2. reihe zu einfach geht, würde ich aus der ferne mal tippen, dass du evtl. die knoten direkt übereinander statt seitlich versetzt hast - hast du denn eine längsschnur ausgelassen beim wechsel in die nächste reihe?

nach oben springen

#11

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 19.04.2011 11:49
von Fiacha • 183 Beiträge | 1052 Punkte

wart mal... Foto kommt ...




Ohgott ich fall vom Stuhl :D dass das so schief ist hab ich gestern Nacht nicht gemerkt -.- das mach ich besser nochmal... hab das absichtlich ein bischen höher gesetzt weil ich das hübscher fand und eine 3.Reihe wohl doch eher unwahrscheinlich sein wird.

LG
Fiacha

zuletzt bearbeitet 19.04.2011 12:02 | nach oben springen

#12

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 19.04.2011 12:42
von Bangaly • 97 Beiträge | 581 Punkte

yep! mach das am besten noch mal... die spannung der 5 knoten hättest du vermutlich auch mit einem einzigen erreicht, der so weit wie möglich unten sitzt... aber der hätte dann vermutlich nicht so hübsch ausgesehen vom prinzip her passt es

nach oben springen

#13

RE: Nachspannen (Stimmen)

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 19.04.2011 12:48
von jambo (gelöscht)
avatar

ja, würd ich unbedingt auch nochmal aufmachen und die Knoten deutlich weiter unten setzen. Sonst bekommst Du keine Spannung drauf..... und eine dritte Reihe ist nichts Ungewöhnliches!
Schau mal hier nach dem "Power Grip 1": Sehr hilfreich!

zuletzt bearbeitet 19.04.2011 12:54 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Woelfi57
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 434 Themen und 2656 Beiträge.