#16

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 25.10.2013 07:56
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Leute!

Gestern habe ich die Djembe mit 320 Schleifpapier leicht überschliffen und dann mit einem öligen Lappen nachgewischt.
Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend, heute kommt das Fell trocken drauf.

Zum EBAY-Angebot: Ja, der Anbieter ist wirklich seriös und er scheint sich langsam von der Ghana-Ware zu lösen. Ich bin zu 95 % überzeugt, dass die Shells aus Iroko sind. Sauber gearbeitet sind sie jedenfalls. Ich werde mir wohl eine bestellen müssen, obwohl ic h für den Versand um 25 Euro mehr zahle als ein deutscher Kunde.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

nach oben springen

#17

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 25.10.2013 11:37
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Leute!

Fertig, wie üblich knüpfe ich bis in die zweite Reihe, weil mir die Dreiecke, die entstehen, sehr gefallen.
Ich habe die Trommel recht hoch gestimmt, sie klingt ausgezeichnet. Heute Abend wird sie eingeweiht.



Uploaded with ImageShack.us
Die Hinterseite:


Uploaded with ImageShack.us

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

nach oben springen

#18

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 29.10.2013 18:05
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Super Ergebnis ;-)

Die neuen Shells von Knollo aus Burkina Faso sehen wirklich gut aus... - Nur wegen Platzproblemen bin ich am zögern....
Interessant finde ich, dass es die Shells dort im Gewichtsbereich von 6 bis 10 kg gibt - Da frage ich mich, woher der Gewichtunterschied kommt...

nach oben springen

#19

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 30.10.2013 07:05
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Robert!

Ja, ich bin auch stark am Überlegen. Es gibt für mich nur einen Grund dagegen, dass nämlich schon Schnitzereien drauf sind. Da kann ich mich weniger austoben.
Ich habe bei Percussion Africaine einen Lenke-Korpus um 90 gesehen, aber auch der hat schon einige Schnitzringe.
Vielleicht finde ich ja auch was Geeignetes in Kleinanzeigen.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

nach oben springen

#20

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 30.10.2013 07:36
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Hallo Raphael,
bei Percussion Africaine wäre wahrscheinlich der Lenke Korpus mit nur 6,7 kg für 140 Euro das beste Stück... Aber da wird gar nicht mehr viel zu tun sein... - Aus heutiger Sicht würde ich immer die leichten Modelle aus harten Holz nehmen. Ich trage nicht gerne schwere Trommeln durch die Gegend ;-)
Schöne Grüße
Robert

nach oben springen

#21

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 30.10.2013 07:39
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Bei dem 90 Euro Rohling gefällt mir die Form nicht, das Teil ist etwas schwer und die Schnitzereien sind nicht schön, aber schon so tief, dass man die nicht mehr wegbekommt...

nach oben springen

#22

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 30.10.2013 10:00
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Jetzt gibts auch wieder bei Knollo die Ghana Shells ohne Schnitzereien für 39 Euro. - So einen hatte ich schon. Für angeblich Tweneboah war mein Korpus damals eigentlich zu hart. Mit einem Fingernagel war da keine Kerbe drin...

http://www.ebay.de/itm/DJEMBE-KORPUS-GEH...390682683602%26


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

nach oben springen

#23

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 30.10.2013 17:05
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Robert!

Die sind zwar günstig, Tweneboa nehme ich um 20 vom Flohmarkt mit eingerissenem Fell gern mit, ohne 25 Euro Versandkosten zahlen zu müssen.

Grüße Raphael

nach oben springen

#24

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 30.10.2013 17:48
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Robert!

Das wird meine nächste, ich hole sie am Sonntag:

http://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-v...7?adId=69688397

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

zuletzt bearbeitet 30.10.2013 17:49 | nach oben springen

#25

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 31.10.2013 10:10
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Hallo Raphael,
da hast du was zu tun ;-) Sieht aus wie Buschmango....
Liebe Grüße
Robert

nach oben springen

#26

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 31.10.2013 10:44
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Robert!

Nein, ist Iroko, Standardqualität von der Elfenbeinküste.

Grüße Raphael

nach oben springen

#27

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 08.11.2013 15:23
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Hallo Raphael,

wie ist dein neues Schätzchen von der Elfenbeinküste?

Ich habe mir bei Knollo einen Korpus aus Burkina Faso für 65 Euro plus Porto bestellt. Mit der Vorgabe Normalgrösse und möglichst leicht...

Ansonsten habe ich gerade eine ältere Ghanadjembe (Fellriss) in Arbeit...

Liebe Grüße
Robert

nach oben springen

#28

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 09.11.2013 10:41
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Robert!

Bitte berichte drüber! Ich bearbeite derzeit die Iroko-Bassam-Djembe von oben. Dann muss ich mich ein wenig einbremsen, ich weiß schon nicht mehr wohin mit den vielen Trommeln.

Grüße Raphael

nach oben springen

#29

RE: Was eine richtige Problemzone ausmacht --- Rosewood-Djembe VI

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 09.11.2013 17:05
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Hallo Raphael,

über das Teil von Knollo werde ich berichten, wenn es da ist...

Momentan bin ich an dem alten Ghanateil dran... Richtig hässliches Weichholz.... deshalb wohl außen die schwarze Farbe... Das Holz innen schnitzt sich wie Papier und ist spröde... gräuslich. Feinarbeit geht nur mit schleifen... und der Feinstaub ist auch widerlich... brrrr - Wird wohl Palmholz sein und kein Tweneboa. Habe bei den Holzarbeiten denn auch nur das notwendige getan... Innen etwas geglättet. Den Trommelrand begradigt. Und einen kleinen Absatz für den unteren Ring, damit er nicht rutscht... Bin jetzt am einfädeln mit neuer 4mm Polyester Schnur mit Kern. Die doubleweever Schnürung an den Ringen habe ich gelassen mit 44 Ösen. Macht echt Arbeit die knapp 35m Längsschnur durchzufädeln...

Da freue ich mich auf das bestellte Knolloteil... ;-)

Liebe Grüße
Robert

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Mos
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 435 Themen und 2660 Beiträge.