#1

Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 15.11.2012 07:57
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Leute!

Derzeit arbeite ich an einer wirklich großen Dugura-Djembe aus Mali, sie ist 65 cm hoch und hat eine Spielfläche von 37,5 cm.
Dugura nennt man das Holz des wilden Mangobaumes in Mali, im Senegal und Gambia heißt das Holz Dimb, Demba, Duto, Doda oder auch Culcul, es ist aber immer das gleiche Cordyla Pinnata, sehr hart und spröd.

Wie kam ich zu der Trommel? Ich habe einen HIFI-Freund aus der Tullner Gegend, der grast wie ich die Flohmärkte ab und ruft mich an, wenn er etwas Trommelmäßiges findet. Als gelernter Tischler kann er Hartholz und Weichholz voneinander unterscheiden.
Er meinte am Telefon, das Holz sei sehr hart, doch nach den Photos, die er mir schickte, glaubte ich nicht an Dugura.

Nach welchem Holz sieht das eher aus?

https://www.gmxattachments.net/de/cgi/g....BM%2BJIQ2NXNwMd

https://www.gmxattachments.net/de/cgi/g....BM%2BJIRWNXNwMd

Richtig, auch ich dachte zunächst an Iroko, aber schon auf den ersten Blick erkannte ich in natura, dass es nur Bushmango sein konnte. Das ist es auch, Photos vom derzeitigen Zustand nach dem Abziehen mit der Ziehklinge liefere ich noch nach.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

zuletzt bearbeitet 15.11.2012 08:01 | nach oben springen

#2

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 15.11.2012 08:15
von Bangaly • 97 Beiträge | 581 Punkte

Hallo Raphael,

dein Text macht neugierig - die links kann ich nicht öffnen

nach oben springen

#3

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 15.11.2012 08:18
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Bangaly!

Oh je, die Ursprungsbilder kann ich nicht besser darstellen, sind nämlich Attachments, aber ich werde die Djembe heute noch bei Tageslicht in natura abbilden.

Raphael

nach oben springen

#4

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 15.11.2012 09:36
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Leute!

Der Dugura Corpus neben einer normal großen Bushmango-Djembe.



Uploaded with ImageShack.us

Fehlerfrei ist er nicht, die üblichen kleinen Risse und zwei Astlöcher, beides aber kein Problem für mich.

Hier eine Seitenansicht, die Vertiefung für den unteren Spannring habe ich bereits geschnitzt bzw. geraspelt und gefeilt.
Meiner Meinung nach sollte der untere Ring definiert und spielfrei sitzen.



Uploaded with ImageShack.us



Uploaded with ImageShack.us

Am Fuß werde ich noch Schnitzereien anbringen, was halt bei der vorhandenen Wandstärke möglich ist.
Ich bin sehr froh über die Djembe und habe schon ein schönes dickes Guinea-Ziegenfell aus meinem Fundus vorbereitet, ich hoffe, die beiden werden ein glückliches Paar!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

zuletzt bearbeitet 15.11.2012 09:37 | nach oben springen

#5

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 16.11.2012 12:29
von Bangaly • 97 Beiträge | 581 Punkte

Hallo Raphael!
Die ist ja riesig!! Hoffe du hast große Hände. Da könntest du auch auch überlegen ein dickes Rinderfell drauf zu ziehen, der Korpus wäre wie gemacht dafür.
LG Bangaly

nach oben springen

#6

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 16.11.2012 14:52
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Bangaly!

Ja, Rinderfell wäre gut, aber ich habe schon mehrere Djemben damit, ich werde eher ein dickes Ziegenfell aufziehen.
Derzeit beschnitze ich den Fuß und komme gut voran, dennoch versuche ich das Unangenehmste soweit wie möglich hinauszuschieben, nämlich das Schleifen innen und außen, von 60 bis 240er Körnung. Der Staub, der dabei entsteht, ist gewaltig.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

zuletzt bearbeitet 16.11.2012 14:53 | nach oben springen

#7

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 16.11.2012 16:50
von Bangaly • 97 Beiträge | 581 Punkte

Versuche es mal mit französischen Ziehklingen! Die Kosten nur ein paar Euro, es gibt sie in allen möglichen Formen (auch als "Schwanenhals" für den Kessel) Damit bekommst du schnell eine Glatte Oberfläche hin und kannst dir das Schleifen mit der Maschine sparen - die Kirsche habe ich auch so bearbeitet und bin am Ende nur noch mal mit feinem Schleifflies drüber.

LG Jens

nach oben springen

#8

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 16.11.2012 17:37
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Jens!

Danke für den Tipp! Meine Schwanenhalsziehklinge finde ich ohnehin nicht mehr.

Raphael

nach oben springen

#9

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 16.11.2012 18:51
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Hallo Jens,
wo gibts die französische Ziehklingen zu kaufen? Welche Formen/Modelle verwendest du für die Arbeiten am Djembe Korpus?
Schöne Grüße
Robert

nach oben springen

#10

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 16.11.2012 18:54
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Hab die Ziehklingen (Schwanenhals) jetzt bei Amazon gesehen... Ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt ;-)

nach oben springen

#11

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 16.11.2012 19:28
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Ich habe mir bei Ebay einen Satz von Markenziehklingen von der Marke Kirschen inkl. Abziehstein geholt.... Na dann bin ich mal gespannt, wie das abgeht... Die Schleiferei mit Sandpapier bin ich auch leid. - Danke für den Tipp...

nach oben springen

#12

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 17.11.2012 09:10
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Leute!

Ja, so einfach ist es nicht, gute Ziehklingen zu bekommen, im Baumarkt sehen sie einen nur dumm an, wenn man danach fragt.

Ich möchte euch meine gestrige Arbeit vorstellen, das Motiv ist sehr einfach, viermal mit der Feinsäge rundum einschneiden, dann im Winkel von ca. 45 Grad Schrägstriche einzeichnen und schnitzen. Rundet man die Ecken unten und oben ab, schaut die Sache einem Zopfmuster ähnlich, soll aber Wasser und damit Leben symbolisieren.
Ich habe die Stelle ein wenig geölt, damit das Motiv besser sichtbar wird.


Uploaded with ImageShack.us



Uploaded with ImageShack.us

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

nach oben springen

#13

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 17.11.2012 09:55
von merkaba • 316 Beiträge | 3300 Punkte

Sehr schöne Arbeit Raphael... du bist hier der größte Bastler... und mein Vorbild ;-)

Vor dem anfertigen von Schnitzereien scheue ich mich noch etwas und kaufe mir lieber einen Rohling mit schönen Schnitzereien... - Oder ganz ohne hat manchmal auch seinen Reiz, wenn der Rest (Holzmaserung und sonstige Verzierungen) schön ist...

Bei Djembe-Art bei den Premiumtrommeln gibt es einige Beispiel, wie mann die Trommeln sonst noch aufmotzen kann... Lederfransen an den Spannringen, in den Korpus eingelassene Edelsteine oder Kaurimuscheln... - In der freien Wildbahn hab ich solch extrem geschmückte Trommeln noch selten gesehen.... - Außer ich erinnere mich da an einen Djembe Workshop, da war ein Mädel, das hatte eine selbstverzierte Trommel mit Gebamsel aus Moos, Holz und grösseren Muscheln rund um den Spannringen. Sie liebte ihre Trommel abgöttisch und keiner durfte die Trommel anfassen ;-)

nach oben springen

#14

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 17.11.2012 10:58
von Bangaly • 97 Beiträge | 581 Punkte

Ich bekomme meine ziehklingen aus dem Werkzeugladen um die Ecke, ansonten wäre das mein Tipp für das Onlineshopping http://www.mehr-als-werkzeug.de/product/...-rechteckig.htm
Eine Schwanenhals und eine Rechteckige reicht eigentlich - ich komme mit der Stärke 0,6 am besten klar, ist aber bestimmt Geschmacksache.

Raphael, deine Schnitzereien sehen toll aus! Hut ab!

nach oben springen

#15

RE: Große Dugura-Djembe aus Mali

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 17.11.2012 15:20
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Leute!

Danke für eure Rückmeldungen!
Robert: Zur Aufmotzerei --- sehr treffend dieses Wort --- in der obersten Djembe-Art-Kategorie: Die zwei Klassen tiefer gefallen mir persönlich besser.
Bangaly: Danke für den Link und für das Lob!


Der alte Raphi kann´s nicht lassen, er schielt nämlich schon nach einem Palisander-Projekt!
Ich habe die Djembe heute von 60-180 geschliffen und einmal geölt.
Bevor das Öl restlos ins Holz eingedrungen ist, habe ich es mit diesem gift- und säurefreien Poliermittel mittels Tuch eingerieben und die Schnitzereien mit einer groben Schuhbürste bearbeitet.
Das Photo zeigt die Djembe unmittelbar nach dem Reinigen mit einem sauberen Tuch.
Das Holz ist nun stumpf, aber sehr glatt.
Morgen reibe ich mit einem weichen Tuch Öl ein, mit dem im Holz verbliebenen Polerstaub kann ich Poren füllen und stumpfe Flächen glätten.



Uploaded with ImageShack.us
Das erste Bild zeigt die Rückseite mit einem der beiden Astlöcher, das zweite die Vorderseite.
[IMG=http://img211.imageshack.us/img211/3156/erstelung002.jpg][/IMG]

Uploaded with ImageShack.us

[IMG=http://img211.imageshack.us/img211/3156/erstelung002.jpg][/IMG]

Uploaded with ImageShack.us
Mit freundlichen Grüßen

Die Djembe ist nicht so rötlich, wie das Bild es erscheinen lässt, sie ist tief dunkelbraunes Kernholz.

Raphael

zuletzt bearbeitet 17.11.2012 15:41 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Woelfi57
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 434 Themen und 2656 Beiträge.