#31

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 04.02.2012 16:38
von tafari (gelöscht)
avatar

hi Raphael,

Olivenöl ist sicher nicht schlecht, wollte aber entweder Karitè Butter oder Lainoel mit Terpentinersatz verdünnt nehmen. Karitè Butter wird traditionell auch in Mali und Guinea angewendet und ein Trommler aus Guinea hat mir das mal empfohlen laut ihm soll es das beste sein und Lainoel mit Terpentinersatz hat mir ein bekannter empfohlen hat er von einem Djembengeschäft welches in Holland ist und die haben ihn das empfohlen .
Denke aber werde es schön dick mit Karitè Butter einreiben und im warmen Raum da es ab 24 Grad weich wird etwas einwirken lassen.
Jetzt erstmal etwas mit dem schmirgeln weitermachen von Hand schon ganz schön anstrengende Arbeit,aber sicher eine Lohnende Arbeit....

Grüsse
tafari

nach oben springen

#32

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 04.02.2012 18:21
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

Ja, die Karite-Butter ist sehr geeignet. Wünsche dir viel Erfolg bei deiner Schmirgelarbeit, die ist zwar unangenehm, aber nötig.

Grüße Raphael

nach oben springen

#33

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 05.02.2012 16:46
von tafari (gelöscht)
avatar

hi Raphael,

Nachdem ich gestern einige Stunden geschliffen habe und feststellen musste das es doch sehr mühsam ist, habe ich heute Morgen zum Rundschleifer und Fächerschleifer gegriffen, denn mit der Hand hätte glaube ich noch mehrere Tage gebraucht. Somit ist von Innen jetzt alles schön glatt nur noch etwas mit Schmirgelpapier nacharbeiten sollte aber nicht mehr lange dauern. Dann muss noch etwas die Schlagkante begradigen, da sie etwas wellig ist sollte aber auch kein Problem sein dann erstmal mit Karitè Butter einreiben und 1-2 Tage einwirken lassen und während dessen schonmal mit den Knoten anfangen.

Grüsse tafari

nach oben springen

#34

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 05.02.2012 18:33
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

Zur Schlagkante:

Sie zu begradigen, ist nicht schwer, nur mühsam. Folgende Methode wird empfohlen: Auf einem geraden Betonestrich die Trommel solange drehen, bis man an den Schleifspuren erkennt, dass rundum ein Ring entsteht, der völlig gerade ist.
Wo findet man den Beton? Ich habe nirgends einen passenden entdeckt, deshalb habe ich mir auf einer Holzplatte mit ca 40x40 cm im Quadrat grobes Schleifpapier aufgeklebt, und zwar 60er Körnung.
Da drehe ich wie ein Verrückter, manchmal pro Trommel über tausendmal.

Erleichtert wird die Arbeit dadurch, dass ich dort, wo das Material zuviel ist, fallweise auch mit Maschinen ans Werk gehe.
Es geht aber nichts über die Genauigkeit von Hand.
Mit der Maschine (Fächer oder Schwingschleifer) ist schnell was abgetragen, was dann vielleicht fehlt.

Man darf übrigens auch nicht erwarten, dass der Fuß völlig gerade ist...

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

zuletzt bearbeitet 05.02.2012 18:34 | nach oben springen

#35

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 06.02.2012 13:16
von Bangaly • 97 Beiträge | 581 Punkte

Genau so bekomme ich die Schlagkante auch gerade
Allerdings spanne ich - wenn möglich - die Trommel fest und bewege die Holzplatte. Das geht etwas schneller, dauert aber auch recht lange.
LG Bangaly

nach oben springen

#36

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 06.02.2012 15:37
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo!

Ja, das Drehen muss sein!
Fährt man z.B. nur mit einem Hobel rundum, wird man nie ein gerades Ergebnis erreichen, denn der Hobel macht Wellenbewegungen durchaus mit.

Grüße Raphael

nach oben springen

#37

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 06.02.2012 22:25
von tafari (gelöscht)
avatar

Hi,

Ein wirklich guter Tip Raphael, war schon echt am Grübeln wie ich es mit der Schlagkante hinbekomme. Habe auch noch eine Edelstahlplatte im Keller liegen 4mm dicke in 45*45 sollte perfekt dafür geeignet sein. Habe eigentlich vor die Schlagkante komplett per Hand zu machen,denn wie du schon sagst mit der Maschine ist schnell zu viel weg und das soll ja nicht sein.

Mit der Innenseite bin ich jetzt fertig und sehr zufrieden. Wenn die Zeit es zulässt werde mich die Tage mit der Schlagkannte beschäftigen und dann werde auch mal ein Bild von den fertigen Holzkorpus posten.

Grüsse tafari

nach oben springen

#38

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 07.02.2012 08:24
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

Noch ein Tipp, aber da wärest auch du selber drauf gekommen.
Wo sich beim Drehen erste Schleifspuren zeigen, dort kann man diese Schleifspur in der Schräge schmäler schleifen (feilen), damit man bei der händischen Dreharbeit nicht verrückt wird. An den Stellen kann man das riskieren und es geht schneller voran.

Ich lasse nur einen ca 2mm breiten Ring rundum in der Graden, dann beginne ich vorsichtig mit dem Abrunden. Die Arbeit liebe ich, denn sie ist kreativ und eine perfekte Schlagkante ist die Voraussetzung für guten Klang.

Deine Erfahrungen mit Lenke? Ich habe eine Lenke Djembe aus Mali, eine aus Guinea.
Das Holz aus Mali ist mir noch härter und spröder erschienen als das aus Guinea, besonders im Hirnholzbereich unten am Kessel.

Auf Bilder bin ich gespannt!

Hallo Bangaly!

Deine Version mit drehbarer Schleifplatte auf der Trommel klingt interessant und führt sicher zum selben Ergebnis.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

nach oben springen

#39

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 11.02.2012 10:26
von tafari (gelöscht)
avatar

Hi Raphael,

Hatte die Tage kaum Zeit was zu machen und heute will ich mich mal der Schlagkannte annehmen.
Meine Erfahrungen mit dem Holz es ist verdammt hart eine schweisstragende Arbeit und im Hirnholzbereich kann man mit Schmirgelpapier nur mit grosser Mühe was bewirken. Habe es aber dennoch Geschaft obwohl ich teilweise schon davor war kleine Unebenheiten einfach zu lassen aber dann doch solange weitergemacht bis alles glatt war.
Grüsse Safari

nach oben springen

#40

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 12.02.2012 22:44
von tafari (gelöscht)
avatar

der Holzkorpus ist jetzt fertig und schön dick mit Karite eingeschmiert steht er im warmen Raum um ein paar Tage einzuziehen.

war gar nicht so schwer mit der Schlagkante und der Trick mit der Platte und Schmirgelpapier raufkleben hat sehr gut geholfen. Habe aber zuerst die Schlagkante von innen angezeichnet mit Hilfe einer Schablone die ich mir angefertigt habe. Dazu festen Karton genommen welches ich rund geschnitten habe, so das es genau in der Öffnung stramm passt und von alleine hält. Da ich das Glück hatte, das der Fuss augenscheinlich sehr grade steht habe die Pappe dann mi einer Wasserwaage in allen Richtungen in Waage gebracht und rundum angezeichnet. Danach bis zu dieser Line, dort wo es zu viel war weggefeilt und danach noch etwas auf dem Brett mit Schmirgelpapier gedreht so 10 min bis ich sehen konnte das alles plan ist.
Danach noch mit einer Feile die Kante abgerundet und mit Schmirgelpapier nachgearbeitet bin sehr zufrieden mit das Ergebnis.
Man kann jetzt schon sehr gut die Maserung des Holzes erkennen nachdem die Karite aufgetragen wurde und das Holz ist wieder schön dunkel geworden nach dem Schleifen war es richtig blass und staubig.
Wenn alles gut eingezogen ist werde mal ein Bild posten momentan ist noch alles voll Karite

Grüsse tafari

nach oben springen

#41

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 13.02.2012 07:38
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

Super, da geht ja was weiter! Auf Bilder bin ich wirklich schon gespannt!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

nach oben springen

#42

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 14.02.2012 18:03
von tafari (gelöscht)
avatar

Hi Raphael,

Der Korpus ist fertig und der erste Ring mit den Knoten auch. Hier einmal ein paar Bilder hoffe gefallen bin nicht wirklich ein guter Fotomacher.
Das weise von innen ist noch Karite werde noch etwas entfernen aber erst wenn mit dem Fell beginne.
Habe bei den letzten Knoten die Enden verschweisst. Mit Hilfe eines Lötkolbens funktionierte es sehr gut. Werde jetzt die Tage noch die unteren Knoten fertig machen und wohl am Wochenende mit dem Fell anfangen da ich dafür einige Stunden einplane und vorher wohl keine Zeit dafür finde.

Grüsse tafari

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
nach oben springen

#43

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 15.02.2012 07:29
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

Gratulation --- absolut saubere Arbeit! Die Holzarbeit ist super und die Schnürung auch!
Das Dunkelgrün des gewickelten Bandes gefällt mir auch sehr gut.

Du wirst sehen, das Fellüberziehen wird dir auch so gut gelingen!
Und dann, wenn du Freude an der Arbeit gewonnen hast, kannst du irgendwann nicht mehr aufhören...

Grüße Raphael

nach oben springen

#44

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 20.02.2012 18:59
von tafari (gelöscht)
avatar

Hi Raphael,
habe am Wochenende das Fell raufgespannt war gar nicht so schwer nur Leier als ich fertig war ist mir aufgefallen das 10cm vom Rand ein ca 1mm grosser Unebenheit war nachdem ich dann etwas mit dem Fingernagel dran gekratzt habe fiel es raus und hatte dann ein Loch im Fell welches aber nicht durchging eine Warze wohl. Habe dann gestern das ganze Fell wieder runtergeschmissen und mir heute ein neues besorg welches ich die Tage draufmachen werde. ist ärgerlich wollte aber auch nicht so lassen da ich is an der stelle echt weit hätte runterschmiergeln müssen und das hätte meiner Meinung nach das fell dort geschwächt und bei starker Spannung sicherlich hätte reissen können.

Grüsse Tafari

nach oben springen

#45

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 21.02.2012 10:49
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

Ärgerlich sowas! Ich hätte das alte Fell warscheinlich geflickt, ich habe da meine Methoden.
Bei einer senegalesischen Djembe vom Flohmarkt habe ich sogar mal vier größere Löcher gefüllt und das Fell hält bis heute.
Aber ein neues Fell ist wirklich die bessere Lösung.

Mir ist am Wochenende auch was passiert: Ich überziehe eine Trommel und stelle beim Einfädeln der Schnur beim letzten Knoten fest, dass unten einer fehlt, oben 26 unten 25, hoppla!
Habe das Fell wieder runter, den unteren Ring von der Schnur entblößt und mit der gleichen Schnur 26 Knoten geknüpft. Ist sich nur deswegen ausgegangen, weil ich die Schlaufen unten prinzipiell etwas länger lasse.
War meine Dummheit, habe aber alles mit viel Mühe wieder in Ordnung gebracht.

Vielleicht ist Routine auch nicht immer gut, weil man nachlässig wird.

Grüße Raphael

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Mos
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 435 Themen und 2660 Beiträge.