#16

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 30.01.2012 07:46
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

Gern geschehen!

Das nasse Fell schleppst du natürlich triefnass zur Freude deiner Partnerin kreuz und quer durch die Wohnung, nein, abtropfen soll es schon!
Ist es ganz weich, kannst du es auch gefahrlos auswringen, das schadet nicht.
Das nasse Fell ist nun gut verarbeitbar und trocknet nicht so schnell, dass man in Stress käme, eine Kaffeepause nach der Einfädelrunde ist vor dem händischen Ziehen locker drin, doch verlangt die Arbeit schon eine gewisse Kontinuität und Konzentration.

Wenn der Ring das Fell nach ein paar Runden schön runtergezogen hat (im nassen Zustand), so dass ca 2 cm bis zu den Knoten des Spannringes rundum unter der Schlagkante vom Fell sichtbar sind, lässt man das Ganze ruhen.
Es ist nicht sinnvoll, das Fell nass endzuspannen.
Meist zieht man es dabei elendslang runter, habe schon Djemben gesehen mit 7-8 cm Fell rundum oder mehr, so darf eine Djembe erst nach Jahren und vielmaligem Trockennachspannen aussehen.

Das Endspannen (trocken) erfolgt erst nach ein paar Tagen. Eine Woche zu warten, wie manchmal im Netz beschrieben, halte ich definitiv für Luxus, nach drei Tagen Trocknung kann man damit ruhig beginnen.

Das Trocknen sollte keinesfalls direkt neben einem Heizkörper erfolgen, das führt im schlimmsten Fall zu Rissen im Holz, auch der Föhn sollte nicht eingesetzt werden.
Im Netz brüstet sich irgendein Irrer mit einem Video, er habe das Fell in zehn Minuten über einem Holzkohlenfeuer getrocknet.
Davon kann ich nur abraten.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

zuletzt bearbeitet 30.01.2012 07:47 | nach oben springen

#17

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 30.01.2012 10:04
von tafari (gelöscht)
avatar

Hallo,

Hoert sich so an als dieses eines der wichtigsten Arbeiten ist und das man sich konzentrieren muss das alles perfect sitzt.
Denke dank der guten beschreibung bekomme ich das sicher hin.

Wie ich gesehen habe macht man am Anfang der Laengsverknotung eine Schlaufe wo das ende dann durchgezogen wird. Verknote ich dieses ende dann oder bleibt es lose nachdem man es durch die Schlaufe gezogen hat?

Grüsse
Tafari

nach oben springen

#18

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 30.01.2012 11:45
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo!

Bei der Schlaufe am Anfang der Schnürung reicht ein Knoten, zwei sind Luxus und würden zu dick auftragen.
Der Knoten der Schlaufe verhindert auch beim Einfädeln ein Durchrutschen, wenn Zug auf die Leine kommt.
Durch diese Schlaufe wird dann am Ende des Einfädeln nach einer Runde die Schnur durchgeführt und zunächst mal nicht verknotet, da ja noch kein Zug daruf ist.
Erst wenn man ein paar Runden nach dem Einfädeln händisch gezogen hat und Spannung entsteht, macht man einen Knoten, zunächst provisorisch, denn man muss ja weiterziehen und zwei Knoten nach jeder Runde aufzuknüpfen ist nicht zielführend.

Wenn die Hauptspannung nach Tagen durch eingestellt wird, gibt es mehrere Varianten, wie mit der Leine durch die Schlaufe verfahren werden kann.

1. Zweimaliges Verknoten an der Schlaufe. Gibt zwar Halt, ist aber ein dicker Knödel. Kann nachteilig werden.
2. Einmaliges Verknoten an der Schlaufe, Leine runterführen und dann noch ein Knoten an einer Schlaufe des unteren Spannrings, eingewisser Schlupf ist da vorhanden, aber nicht allzu viel.
3. Kein Verknoten an der Schlaufe, die Leine wird nur durchgeführt, nach unten gezogen und an einer unteren Schlaufe zweimal verknotet.

Grüße Raphael

nach oben springen

#19

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 30.01.2012 20:07
von tafari (gelöscht)
avatar

hi Raphael,

jetzt so langsam fang ich an zu warten das meine Materialien kommen und ich anfangen kann rechne so Mitte der Woche damit. Bin schon ganz aufgeregt und sehe der ganzen Arbeit sehr positiv entgegen bei den ganzen guten Tips von dir.

In welcher Richtung gehe ich wenn ich mit der Längsverschnürung beginne? Im Uhrzeiger Richtung oder entgegengesetzt?

Grüsse
tafari

nach oben springen

#20

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 31.01.2012 07:51
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

Wenn du Rechtshänder bist, ist es günstig gegen den Uhrzeigersinn. Schlaufe hängt links vom ersten/letzten Knoten runter, Leine wird rechts über den Konten runtergeführt.
Übrigens kannst du den unteren Ring noch bis Runde zwei, drei durch Drehen so einrichten, dass die Längsschnüre schön senkrecht fallen und nicht schief werden.
Hast du dich auch schon mit der Horizontalschnürung beschäftigt, der sogenannten Mali-Methode?
Die ist im Prinzip kinderleicht, es gibt dabei zwei Wege, wobei ich nur die eine Knüpfung als sinnvoll erachte, denn die andere neigt dazu, unter extremer Spannung aufzugehen.
Das Prinzip lautet: 2 - 1 - 1 - 2
Man zieht die Leine über zwei Längsschnüre drüber, unter einer durch, dann über eine drüber und schließlich über zwei Schnüre wieder drunter. 2 drüber, 1 drunter, 1 drüber, 2 drunter.
Wenn man das einmal drauf hat, geht es wie von selber.
http://imageshack.us/photo/my-images/834/maliknpfung001.jpg/

Hier sieht man, wie weit bereits gespannt wurde. Die Knüpfung hört aber auf und ich habe die Leine aus optischen Gründen unter den Längsschnüren nach links weitergezogen. Ich müsste sie zum Weiterspannen wieder freilegen, dann über zwei Schnüre drüber, eine drunter, eine drüber, zwei drunter
Dazu muss man wissen, welche Längsschnüre miteinander verbunden werden und wie man die Leine nach einer Runde waagrechter Führung weiterknüpft.

Grundsätzlich werden immer benachbarte Längsschnüre zueinandergefasst.
Bei der ersten Runde der Mali-Knüpfung ist die Orientierung kein Problem, denn bei jedem Knoten reichen brav zwei Schnüre bis nach unten. Hier zieht man die rechte Schnur eines Knotens mit der linken Schnur des nächsten Knotens zusammen, nach einer Runde wechselt man und fasst jeweils die beiden Längsschnüre eines Knotens zusammen.
Hierbei wird es aber unten schon unübersichtlich, die hier unten benachbarten Schnüre zusammenzufassen, wäre grundfalsch, man zwingt nur die zusammen, die oben benachbart sind. Bezugspunkte sind also ab der zweiten Runde die Schnüre oben.
Was oben benachbart ist, gehört unten zusammen.

Die Mali-Horizontalspannung kann man nach links oder rechts laufen lassen, völlig egal.
Meist sind es optische Gesichtspunkte, die den Ausschlag geben, wohin man spannt, z.B. ein etwas schiefer oberer Spannring, da wird man ausgleichend dorthin spannen, wo weniger Fellrand ist.
Man kann auch aus dem selben Grund nach einer Runde die Richtung wechseln, das habe ich bei meiner letzten Trommel gemacht.

Aber soweit sind wir noch nicht.

Grüße Raphael

zuletzt bearbeitet 31.01.2012 07:55 | nach oben springen

#21

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 31.01.2012 10:39
von tafari (gelöscht)
avatar

Guten morgen Raphael,

Entweder ist es noch zu früh oder bin einfach zu blöd es zu verstehen. Habe mir schon Gedanken dazu gemacht und auf den Bildern im Net sieht es auch relativ einfach aus aber momentan fehlt mir das Verständnis dafür vielleicht wär es hilfreicher wenn ich soweit wäre und alles vor meinen Augen hätte.
Soll alles so aussehen wie auf der Abbildung?

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
nach oben springen

#22

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 31.01.2012 10:58
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

Das ist ein schlechtes Beispiel: Es zeigt die von mir abgelehnte Knüpfung. Geht auch, aber der Knoten wird bei großer Spannung aufgehen.
Auch die abgebildete funktioniert nach dem Prinzip 2 -1 -1 - 2, allerdings die ersten zwei unter den beiden senkrechten Schnürung.
Viel besser ist mit zwei drüber zu beginnen, genau umgekehrt, wie in deinem Bild.
http://www.trommeln.yogas-music.de/djspann.html

Ich kriegs nicht besser hin mit dem Link, du musst zu Djembe spannen gehen, da ist die bessere Methode abgebildet, bei der die Knoten nicht aufgehen.
Der einzige kleine Nachteil bei der Methode ist, dass man kräftig mit einem Hilfsmittel (Holzstab) anziehen muss, wenn schon viel Spannung im Spiel ist, was mit einem hörbaren Ruck geschieht, wenn der Knoten in Position kommt.
Leine danach immer nach unten ziehen, damit der Knoten möglichst weit Richtung Djembe-Fuß gezogen wird.

Grüße Raphael

zuletzt bearbeitet 31.01.2012 11:03 | nach oben springen

#23

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 31.01.2012 14:03
von tafari (gelöscht)
avatar

ahh jetzt hat es click bei mir gemacht Raphael und dank der Abbildung sollte das hinkriegen :)

Grüsse
Asem

nach oben springen

#24

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 31.01.2012 15:58
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Asem!

Manche schaffen es mittels Spannhebel, bereits mit der Längsschnürung auf ausreichende Spannung zu kommen.
Wer Erfahrung hat, dem gelingt dies vielleicht auch mit Hilfe einer Gripzange.
http://www.urbo-werkzeuge.de/Bilder/jpg/Gripzange.jpg
Dieses nützliche Werzeug verwende ich auch, allerdings spanne ich nicht bis zum Äußersten, die Feinspannung stelle ich immer durch die Mali-Knüpfung ein.

Wenn du keinen metallenen Spannhebel hast (meinen habe ich mir zusammengeschweißt), reicht ein ca 40-50 cm langes Rundholz mit ca 25 mm Durchmesser vollauf.
Damit ist die Gefahr, das Holz der Djembe zu verletzen, geringer als mit dem Spannhebel, der nie ungeschützt aufs Holz gesetzt werden sollte, denn auch bei Hartholz gibt es da leicht Abdrücke.

Hier mein Spannhebel:
http://img706.imageshack.us/img706/5092/sa400130x.jpg
Mit dem Rundholz kann man auf verschiedene Weisen umgehen, man kann damit ziehen oder es als Hebel gebrauchen, wenn man es unten am unteren Ring an- und aufsetzt, und zwar auf den Knoten. Da kann nichts passieren.

Grüße Raphael

zuletzt bearbeitet 31.01.2012 15:58 | nach oben springen

#25

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 31.01.2012 22:34
von tafari (gelöscht)
avatar

Nabend Raphael,


Schönen Spannhebel den du dir gebaut hast, war auch zuerst am überlegen mir einen selber zu bauen da ich sämtliche Schweisstechniken beherrsche aber leider kein Schweissgerät zur Verfügung habe und habe mir dann den Spannhebel bei Djembeart mitbestellt.War zwar nicht ganz billig aber finde gutes Werkzeug sehr wichtig um gut arbeiten zu können. Hoffe er verspricht auch das nachdem er aussieht.
Eine Grippzange habe auch noch im Keller.
Habe mir gedacht ganz vorsichtig bei der Spannung vorzugehen lieber ein paar Runden mehr als das Fell bei zu starker Spannung zu beschädigen.
Das letzte Tuning dann mit der Maliverknotung bis mir der sound gefällt.

Übrigens heute worden alle Teile verschickt kann also nicht mehr lange dauern :)

Grüsse tafari

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
nach oben springen

#26

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 01.02.2012 07:28
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

So den Hebel aufs Holz setzen wie in der Werbung und du hast sicher danach Abdrücke.
Ein Stück Leder oder sonstwas dazwischenlegen, ich verwende immer einen dicken Gummi.
Praktisch ist der abgebildete Hebel schon, die Leine verfängt sich und man kann ziehen, ohne dass man die Schnur wie bei meinem Haken x-mal herumwickeln muss.

Bin zu 100% sicher, dass du alles richtig machen wirst.
Meine Hauptprobleme beim Spannen waren immer nur irgendwelche gerissenen Schweißnähte bei Ringen, kam zwar selten vor, war aber dafür mehr als lästig. Bin leider kein guter Schweißer.

Wenn du ruhig arbeitest beim Fellüberziehen --- und es besteht kein Anlass zur Hektik --- dann wirst du auch ein hervorragendes Ergebnis erzielen können, immer etliche Handrunden möglichst gleichmäßig und ausgleichend ziehen und du kommst deinem Ziel entscheidend näher.
Sehr schiefe Spannringe kommen dann zustande, wenn zu früh zu einseitig Gewalt ausgeübt wurde.
Beginnt man z.B. in der zweiten, dritten Runde schon kräftig den Hebel einzusetzen, kann es geschehen, dass der Ring an der Stelle bis zu drei, vier cm runtergezogen wird, während derselbe Ring an der Trommel gegenüber noch in der Luft hängt und sich über dem Niveau der Schlagkante befindet. Das ist der falsche Weg. Gelingt es einem dann doch, den hängenden Ring dort irgendwie mit Gewalt runterbefördern, wird das sicher keine gute Optik ergeben.

Noch ein guter Tipp:
Bevor du überziehst, nimm eine Kerze und reibe die Schlagkante der Djembe rundum mit Wachs ein, das Fell kann dann wesentlich besser gleiten.

Zum Fellrand abschneiden:
Das sollte geschehen, wenn die Spannarbeit fürs Erste abgeschlossen ist, also noch mit dem feuchten Fell.
Keinesfalls ein Messer verwenden!
Eine gute Schere ist richtig, aber auch bei der muss man aufpassen, dass man das Fell nicht verletzt, also überstehendes Fell beim Schneiden mit einer Hand etwas wegziehen.

Grüße Raphael

zuletzt bearbeitet 01.02.2012 07:34 | nach oben springen

#27

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 02.02.2012 13:18
von tafari (gelöscht)
avatar

hi Raphael,

Bin auch guter Dinge heute oder morgen müssten die Pakete bei mir eintreffen.

Habe mir auch gedacht etwas dazwischen zu legen wenn den Spannhebel benutze denn möchte ja keine Abdrücke im Holz haben.
Wenn ich das Fell aussenrum abschneide soll es denn genau auf der höhe abschneiden wie es später sein soll?
Habe auch schon gelesen,die Abschnittkannte nach dem Abschneiden mit einem Band rundum zu fixieren bis alles getrocknet ist um es eng an dem Fell liegen zu haben.Ist dieses notwendig oder nicht?
Ausserdem war ich am überlegen, die Ringe vor der Umwickelung mit dem Band etwas mit Oel einzureiben um eventuelle Rostbildung zu vermeiden, da es ja einfacher Baustahl ist. Habe nämlich schon einige Djemben gesehen wo die Ringe anfangen zu Rosten. Was hältst du davon zu empfehlen oder eher nicht?

Freundliche Grüsse
tafari

nach oben springen

#28

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 02.02.2012 15:34
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

Ich schneide etwas über Knotenhöhe. Wenn du höher schneidest, was sicherer ist, kannst du natürlich nach dem Schneiden das Fell wieder andrücken und mit Band fixieren. Das wird in Mali gerne gemacht und ist sicher sinnvoll, aber nicht unbedingt notwendig, wenn alle Spannknoten des obersten Ringes rundum gleichmäßig ins Fell drücken und es somit fixieren.
Bist du soweit, entscheidest du das an Ort und Stelle.

Öl ist nicht notwendig gegen den Rost, gegen den, der jetzt schon da ist, hilft er nicht und neuen kann es auch nicht verhindern, dafür kann man den Anfang des bunten Bandes schlecht ankleben, bevor man es wickelt.
Aber sind nicht deine Ringe schon gewickelt?
Djemben, die nicht in feuchten Räumen gehalten werden, rosten nicht durch, zumindest nicht nach meinem Wissen.

Grüße Raphael

nach oben springen

#29

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 04.02.2012 10:56
von tafari (gelöscht)
avatar

Guten Morgen Raphael,

Habe gestern alles bekommen :). Soweit ganz zufrieden der Holzkorpus ist sehr schön muss nur noch etwas von innen nachschleifen da an manchen Stellen doch etwas grob gearbeitet wurde. die Spannringe sind schon umwickelt will sie aber mit neuem Band versehen da dieses nicht wirklich schön ist.
Aber jetzt ist erstmal der Holzkorpus an der Reihe und wird mit Schmirgelpapier bearbeitet so das alles schön glatt ist.

Grüsse
tafari

nach oben springen

#30

RE: Djembe selber bespannen

in Djembe bauen, reparieren und pflegen 04.02.2012 11:48
von raphael • 629 Beiträge | 6362 Punkte

Hallo Tafari!

Super! Welche Oberflächenbehandlung hast du nach dem Schleifen vor?
Ich öle immer mit Olivenöl, eine Empfehlung eines Tischler-Freundes.
Wenn du ölst, bitte nimm niemals Teaköl, auch wenn auf der Packung steht: auch für Innenräume!
Das Zeug stinkt noch nach Jahren aus der Trommel...

Grüße Raphael

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Woelfi57
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 434 Themen und 2656 Beiträge.